für unser großes aktuelles projekt ÖNCZkekvist haben wir eine extra homepage eingerichtet:

oncz.org

hier findet sich die info zum vorgängerprojekt ÖNskekvist vom sommer 2009 in oslo:

önskekvist

und hier nochmehr fotos und aufnahmen aus norwegen:


Improvisationsorchester

ÖNCZkekvist ist ein Kooperationsprojekt der jungen Improvisations-Szene in Österreich, Norwegen und Tschechien. Am 24. Juli 2010 treffen sich die 35 Beteiligten für eine einwöchige Zusammenarbeit im Orchster, in Ensembles und Diskussionsgruppen im Kulturaustauschzentrum CESTA (www.cesta.cz) in Tábor, Tschechien. Seit dem Vorläuferprojekt ÖNskekvist*, das 2009 in Oslo stattgefunden hat laufen die Vorbereitungen für das heurige Programm, das von den Teilnehmenden selbst gestaltet wird. Höhepunkte sind das Konzert am 31. Juli im RadioKulturhaus in Wien und die anschließenden Orchesterstudio-Aufnahmen.

                     Freie Improvisation im Kollektiv steht im Fokus dieser Kooperation. Gengreübergreifende, organisationsstrukturelle und andere grenzensprengende Experimente liegen dieser neuen Art der Musikschaffung zu Grunde. Die teilnehmenden MusikerInnen, welche zwischen 18 und 30 Jahren alt sind, entstammen unterschiedlicher musikalischer Traditionen (von Klassik und Jazz bis Noise-Musik) und verschiedener kultureller Hintergründe. Der Umgang mit einer derartigen Heterogenit„ät innerhalb der Gruppe stellt demnach einen wichtigen Teil des Projektes dar. Neben selbst gestalteten Workshops, Diskussionen und Vorträgen zum Thema improvisierte Musik im Kontext von experimenteller Kunst und der Gesellschaft, wird innerhalb der Woche intensiv in unterschiedlichen Konstellationen musiziert. Mit Hilfe gründlichster Recherche und in Zusammenarbeit mit externen MusikerInnen mit langj„hriger Erfahrung auf dem Gebiet der Improvisation, erarbeitet eine stilistisch breitgefächerte Teilnehmergruppe den Probenplan für das Orchester. In einem internen Online-Forum und mehreren lokalen Treffen wird das geplante Programm diskutiert. ÖNCZkekvist ist somit eine einzigartige Platform für junge Musikschaffenden im Bereich der experimentellen und improvisierten Musik und bildet eine professionelle Grundlage für innovative, länderübergreifende künsterlische Produktion und inhaltliche Auseinandersetzung. Das Konzert im RadioKulturhaus wird am 31. Juli 2010 um 20 Uhr stattfinden. Karten sind in der Jugendinfo Wien, Babenbergerstr. 1, nach eigenem Ermessen zu € 5,- oder € 10,- erhältlich (Abendkassa € 10,-/€ 20,-). Am Programm stehen Improvisationen in großen und kleineren Konstellationen, Recyceltes und Neuestes.
                    
                     ÖNCZkekvist wird als Jugendaustausch von dem EU-Programm Jugend In Aktion gefördert. Weiters wird das Projekt vom Norwegischen Kulturrat finanziell unterstützt und das Sommerstudio-Stipendium der SKE-Fonds der Austro Mechana ermöglicht professionelle Aufnahmen in dem Orchesterstudio des ORF. Die CD inklusive Dokumentations-Booklet wird im Herbst erscheinen und bei Konzerten in allen drei Ländern präsentiert. Partner des Projekts sind der Wiener Verein snim - spontanes netzwerk für improvisierte musik (http://snim.klingt.org), der Norwegisch Musikveranstalter Dans for voksne (www.dansforvoksne.no) und CESTA - The Cultural Exchange Station in Tábor, Tschechien (www.cesta.cz).

* Das norwegische Wort Ønskekvist (dt. Wünschelrute) wurde im Vorjahr als Projekttitel gewählt um die Österreich-Norwegen-Kooperation zu symbolisieren, und wurde heuer um das tschechische Länderkürzel erweitert.