snim

├╝ber uns

windrad_animation2

snim ist ein Netzwerk von Musikerinnen und Musikern, die sich gemeinsam der freien Improvisation verschrieben haben.

Aus unterschiedlichen musikalischen Kontexten (wie Alter Musik, Neuer Musik, Jazz, Elektronik, u.a.) stammend, beansprucht und n├╝tzt snim den k├╝nstlerischen Freiraum, der sich in der freien Improvisation zur Gestaltung klanglicher und musikalischer Prozesse bietet, und erforscht die spontanen Augenblicke von Reaktion, Interaktion und daraus entstehende Entwicklungen, die musikalische Kommunikation und Konfrontation.

Dazu geh├Âren ebenso der Diskurs┬á ├╝ber Gespieltes, Improvisiertes, Gespr├Ąche ├╝ber Musik, Struktur und Klang, der Austausch ├╝ber die M├Âglichkeiten klanglicher Umsetzung sowie immer wieder neue Experimente, Konzepte und Projekte in unterschiedlichsten Konstellationen.

Darauf Bezug nehmend veranstaltet snim bereits seit ├╝ber einem Jahrzehnt regelm├Ą├čig Das Kleine Symposion ÔÇô ein Festival, das aus mehreren Konzertabenden besteht, traditionsgem├Ą├č jeden Herbst im Echoraum in Wien stattfindet und die Auseinandersetzung mit improvisierter Musik bewusst herausfordert.

Im Rahmen des Festivals widmet sich snim neben Improvisation(skonzepten) auch neuen Kompositionen, die ihrerseits wiederum die Thematik der freien Improvisation, das Agieren der improvisierenden Musikerinnen und Musiker, ber├╝cksichtigen sollen.

snim ist offen f├╝r medien├╝bergreifende Arbeiten und Kooperationen ÔÇô Video, Grafik, Klangkunst, Literatur, Performance, Elektronik, Theaterprojekte, …

snim ist spontan ÔÇô Neugierige sind jederzeit willkommen, Mitglieder wechseln, G├Ąste sind immer eingeplant.

Kollaborationen ├╝ber snim hinaus sind entstanden und entwickeln sich weiter, das k├╝nstlerische Netzwerk ist aktiv und breitet sich aus.