snim

Es quietscht ein bisschen, tut aber nicht weh – das kleine symposion 2019

“Es quietscht ein bisschen, tut aber nicht weh” – Die Neue Musik birgt per Definition das Neue und Unbekannte in sich. Neugierde, Spannung, nicht zu wissen, was einen erwartet – hier bildet sich Raum für Überraschungen, Enttäuschungen (im positiven Sinne) und noch nicht kategorisierten oder kategorisierbaren Erfahrungen. Zugleich ist dies der Raum, der Platz für Zweifel und Ängste schafft. Denn wir Menschen tragen von Natur aus eine Grund-Angst vor dem Unbekannten in uns.


Freitag 11. Oktober 2019


Onur Dülgür: untitled 

Klaus Haidl & Bernhard Schöberl: Gitarren


Piotr Bednarcik: (not) real

Laura Pudelek: Violoncello

Nikolaus Feinig: Kontrabass

Veronik Mayer: Elektronik

tba: Strobe Light


Donnerstag 17. Oktober 2019


Klaus Haidl: channel strip

Florian Fennes: Klarinette

Klaus Haidl: Gitarre

Laura Pudelek: Violoncello

Nikolaus Feinig: Kontrabass


Gloria Damijan: Sand im Getriebe

Gabriele Teufner & Meike Melinz: Querflöte

Reni Weichselbaum: Blockflöten

Michael Zacherl: Scivolo

Gloria Damijan: Klavier


Samstag 19. Oktober 2019


Angela Stummer-Stempkowski: Ufer

Gobi Drab: Blockflöten

Angela Stummer-Stempkowski: Harfe

Thomas Stempkowski: Kontrabass


Gobi Drab: AUT

Manon Bancsich: Klavier

Klaus Haidl: Gitarre

Laura Pudelek: Violoncello

Thomas Stempkowski: Kontrabass


Santa Buss: Speak Red

Gobi Drab, Reni Weichselbaum, Steffi Neuhuber: Blockflöten

Gabriele Teufner: Querflöte

Thomas Stempkowski: Kontrabass

Bernhard Schöberl & Klaus Haidl: Gitarren

Gloria Damijan: Klavier / Toy Piano

Michael Zacherl: scivolo