snim

Es quietscht ein bisschen, tut aber nicht weh – das kleine symposion 2019

“Es quietscht ein bisschen, tut aber nicht weh” – Die Neue Musik birgt per Definition das Neue und Unbekannte in sich. Neugierde, Spannung, nicht zu wissen, was einen erwartet – hier bildet sich Raum f├╝r ├ťberraschungen, Entt├Ąuschungen (im positiven Sinne) und noch nicht kategorisierten oder kategorisierbaren Erfahrungen. Zugleich ist dies der Raum, der Platz f├╝r Zweifel und ├ängste schafft. Denn wir Menschen tragen von Natur aus eine Grund-Angst vor dem Unbekannten in uns.


Freitag 11. Oktober 2019


Onur Dülgür: untitled 

Klaus Haidl & Bernhard Sch├Âberl: Gitarren


Piotr Bednarcik: (not) real

Laura Pudelek: Violoncello

Nikolaus Feinig: Kontrabass

Veronik Mayer: Elektronik

tba: Strobe Light


Donnerstag 17. Oktober 2019


Klaus Haidl: channel strip

Florian Fennes: Klarinette

Klaus Haidl: Gitarre

Laura Pudelek: Violoncello

Nikolaus Feinig: Kontrabass


Gloria Damijan: Sand im Getriebe

Gabriele Teufner & Meike Melinz: Querfl├Âte

Reni Weichselbaum: Blockfl├Âten

Michael Zacherl: Scivolo

Gloria Damijan: Klavier


Samstag 19. Oktober 2019


Angela Stummer-Stempkowski: Ufer

Gobi Drab: Blockfl├Âten

Angela Stummer-Stempkowski: Harfe

Thomas Stempkowski: Kontrabass


Gobi Drab: AUT

Manon Bancsich: Klavier

Klaus Haidl: Gitarre

Laura Pudelek: Violoncello

Thomas Stempkowski: Kontrabass


Santa Buss: Speak Red

Gobi Drab, Reni Weichselbaum, Steffi Neuhuber: Blockfl├Âten

Gabriele Teufner: Querfl├Âte

Thomas Stempkowski: Kontrabass

Bernhard Sch├Âberl & Klaus Haidl: Gitarren

Gloria Damijan: Klavier / Toy Piano

Michael Zacherl: scivolo