snim

FETZN – das kleine symposion 2017

14. / 19. / 21. Oktober 2017, 18:00 / 20:00

Echoraum Wien

UAs und ÖEAs von Hannes Dufek, Angel Hernández-Lovera, Kati Linek, Rafael Nassif, Yasuhiro Ottani, Ulrich Rois, Hang Su, Ruth Wiesenfeld und sowie Improvisationen und Konzepte der snimlerInnen.

 

Vorprogramm

14./19./21.Oktober 2017
18:00

Rafael Nassif: karuna, UA

Hannes Dufek: für 3,UA

das kleinen symposions 2017 bietet die wunderbare Möglichkeit, Neue Musik ganz privat zu erleben.
Die Kompositionen von Hannes Dufek und Rafael Nassif sind nicht für den Konzertsaal bestimmt. Sie sollen im intimen Rahmen für maximal 3 ZuhörerInnen erklingen. Das Publikum darf ganz entspannt Neue Musik hautnah erleben.

Spielzeit ca. 15 Minuten
Um Anmeldung unter snim@klingt.org wird gebeten!

 

Abendprogramm

Samstag 14. Oktober 2017, 20:00

Angel Hernández-Lovera: Ultraviolence, UA
sowie Improvisationen und Konzepte von Manon Bancsich, Gobi Drab, Veronika Mayer, Klaus Haidl und Bernhard Schöberl

Manon Bancsich, Klavier Ι Gloria Damijan, Klavier/Toy-Piano I Gobi Drab, Reni Weichselbaum, Blockflöte
Peer Magnus Ebner, Judith Ferstl, Kontrabass I Klaus Haidl, Bernhard Schöberl, Gitarre I Laura Pudelek, Cello
Gabi Teufner, Flöte I Michael Zacherl, scivolo I Veronika Mayer, Elektronik

 

Donnnerstag 19. Oktober 2017, 20:00

Ulrich Rois: Weaving / Tearing, UA
Hang Su: AXONOMETRIE II, III – (Study of gesture and time), UA
sowie Improvisationen und Konzepte von Gloria Damijan, Gabi Teufner, Peer Magnus Ebner und Laura Pudelek

Manon Bancsich, Klavier I Gloria Damijan, Klavier/Toy-Piano
Gobi Drab, Reni Weichselbaum, Steffi Neuhuber, Blockflöte I Peer Magnus Ebner, Kontrabass
Ulrich Rois, Elektronik I Laura Pudelek, Cello I Gabi Teufner, Flöte

 

Samstag 21. Oktober 2017, 20:00

Yasuhiro Otani: Reverie No. 3, ÖEA
Ruth Wiesenfeld: CRACKS, UA
Kati Linek: sheet music, UA
sowie Improvisationen und Konzepte der snimlerInnen

Gloria Damijan, Klavier/Toy-Piano I Gobi Drab, Reni Weichselbaum, Blockflöte
Klaus Haidl, Bernhard Schöberl, Gitarre I Gabi Teufner, Flöte I Michael Zacherl, scivolo

 

gefördert durch: BKA, SKE, ÖSTIG, GFÖM