snim

Veronika Mayer

veronikamayerVeronika Mayer (*1977) ist Komponistin, Musikerin und Klangkünstlerin und lebt in Wien. Zu ihren Arbeiten zählen instrumentale und elektroakustische Kompositionen, Klanginstallationen und Performances mit Live-Elektronik. Sie ist im Bereich der freien Improvisation tätig, solo und in unterschiedlichen Kollaborationen (u.a. junk & the beast mit Petr Vrba, Duo Veronika Mayer & Lale Rodgarkia-Dara, Duo Irene Kepl & Veronika Mayer), ebenso arbeitet sie mit visuellen Künstlern, u.a. mit Christine Schörkhuber und Conny Zenk, zusammen. Ihre Werke werden international bei verschiedenen Festivals für zeitgenössische und experimentelle Musik und Klangkunst präsentiert.

Sie erhielt Kompositionsaufträge von Wien Modern, Jeunesse Wien, ÖGZM, Ensemble Reconsil, Ensemble Platypus, cercle, Verein snim, The Electroacoustic Project, Hörstadt, e_may/Verein LAUT, The International Rosario Marciano Piano Competition, u.a.

Veronika Mayer studierte elektronische und elektroakustische Musik bei Germán Toro-Pérez und Karlheinz Essl, Komposition bei Detlev Müller-Siemens und Klavier bei Jochen Köhler an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Seit 2014 unterrichtet sie Computermusik an der Musikschule Wien.

Naturgegebenes Material und Phänome sowie pure Klänge und Geräusche sind die Basis ihrer kompositorischen Konzepte, kaum wahrnehmbare Elemente werden in ihren Arbeiten hervorgehoben. Es entstehen reduzierte, aber durch das Material selbst bedingte Formen mit klar definierten Strukturen, die den Eigenschaften und dem inneren Verhalten der Klänge selbst folgen und diesen nachhören.

In den Instrumentalwerken aber auch den elektronischen Performances werden die Entfaltung und Ausbreitung einzelner Klangpartikel erforscht. Der Fokus liegt hier auf den verblüffenden Resultaten sehr sanfter und minimaler Veränderungen mittels Klangmodulation, auf der Beobachtung kleinster Unterschiede und Variationen, die durch Manipulationsprozesse entstehen.

www.veronikamayer.com